Fussreflexzonenmassage

Stimulation, Lösen von Blockaden, Schmerzlinderung – Mobilisieren der Selbstheilungskräfte

Die Fussreflexzonenmassage ist eine entspannende Druckpunktmassage zur Stimulation von Organen und verschiedenen Körperbereichen. Die einzelnen Reflexzonen sind ein Abbild des gesamten menschlichen Körpers auf dem Fuss und insbesondere auf der Fusssohle. Die Fussreflexzonen sind dabei mit allen inneren Organen verbunden. Durch eine punktuelle Massage der entsprechenden Zonen werden Blockaden und Störungen gelöst.

Füsse als Spiegelbild des Körpers

Obwohl jeweils nur die Fusssohlen massiert werden, werden oft nicht nur die Organe, sondern auch das Lymph- und Nervensystem positiv beeinflusst und somit die Durchblutung verbessert, die Beschwerden gelindert und oft zum Verschwinden gebracht. Insgesamt wirkt sich die Fussreflexzonenmassage positiv auf das allgemeine Befinden aus.

Preise:

  • Fussreflexzonenmassage 60 Min. CHF 90.–
  • Fussreflexzonenmassage 30 Min. CHF 50.–

Die Fussreflexzonenmassage hilft bei:

  • Kopfschmerzen, Migräne, Schwindel und Stress
  • Schlafstörungen
  • Chronische und akute Beschwerden
  • Abwehrschwäche
  • Verspannungen
  • Konzentrationsschwäche
  • Verdauungsbeschwerden, Blähungen,
  • Verstopfung
  • Antriebslosigkeit, Stress, Kraftlosigkeit
  • hormonelle Beschwerden, Menstruationsprobleme, Wechseljahrbeschwerden
  • Depressionen
  • Beschwerden der Atemwege
  • Herz- und Kreislaufbeschwerden
  • Erkältung
  • Neuralgien
  • Allergien
  • Nieren und Blasenbeschwerden
  • Bluthochdruck  uvm.

Den Puls des eigenen Herzens fühlen , Ruhe im Innern, Ruhe im Aeusseren. Wieder Atemholen lernen, das ist es.
Christian Morgenstern

  • Dein Körper ist die Quelle deines Ursprungs, der Tempel Deiner Seele und Kraftwerk Deines Willens.

    Sabbala
  • Wenn die Achtsamkeit etwas Schönes berührt, offenbart sie dessen Schönheit,
    Wenn sie etwas Schmerzvolles berührt, wandelt sie es um und heilt es.

    Zen Buddhismus
  • Den Puls des eigenen Herzens fühlen , Ruhe im Innern, Ruhe im Aeusseren. Wieder Atemholen lernen, das ist es.

    Christian Morgenstern
  • Auch die Pause gehört zum Rhythmus.

    Stefan Zweig